TANIGUCHI BUILDING, CAMPUS NOVARTIS BASEL

Ein schwebender weisser Kubus

Auftraggeber Novartis Pharma AG
Projektleiter Suzanne E. Rapetti-Hunsicker, Heini M. Bossert (Persönliche Referenz, Ernst Basler + Partner AG)
Zeitraum 2005 – 2009
Geschossfläche 11'800 m2
Kosten CHF 100 Mio.
   
Leistungen
  • Gesamtleitung des internationalen Generalplanerteams
  • Organisation und Leitung von Nutzerworkshops
  • Koordination der Schnittstellen mit dem übergeordneten Campus Masterplan
  • Erstellung des Kostenvoranschlags sowie Kostenüberwachung in der Ausführung
  • Vertrags- und Nachtragsverhandlungen




Das Laborgebäude des renommierten japanischen Architekten Yoshio Taniguchi vereint optimal modernste Labornutzungen mit zeitgemässen Büroarbeitsplätzen. Die verglasten vier Obergeschosse sind auf zurückversetzten Pfeilern gelagert und erscheinen als schwebender weisser Kubus.

In diesem komplexen Projekt musste das anspruchsvolle Design genau mit den umfangreichen Nutzungsanforderungen und dem hohen Installationsgrad abgestimmt werden. Ein spezielles Augenmerk galt der inhärenten Flexibilität der Laborgeschosse, um auf die stetig ändernden Anforderungen der Benutzer reagieren zu können.

Als Leiter des Generalplanerteams haben wir nicht nur das grosse und diversifizierte Planungsteam geführt und abgestimmt, sondern auch die verschiedenen Schnittstellen zur Kundenorganisation, dem gesamten Campus Masterplan sowie den durch die Stadt Basel auferlegten Gebäudeanforderungen koordiniert.

zurück