CAMPUS PORTE UND TIEFGARAGE NOVARTIS CAMPUS, BASEL

Innovative Ganzglaskonstruktion

Auftraggeber Novartis Pharma AG
Projektleiter Suzanne E. Rapetti-Hunsicker, Heini M. Bossert (Persönliche Referenz, Ernst Basler + Partner AG)
Zeitraum 2004 – 2007
Geschossfläche Tiefgarage 21'000 m2
Kosten CHF 80 Mio.
   
Leistungen
  • Gesamtleitung des Generalplanerteams
  • Identifikation und Implementierung der Nutzeranforderungen
  • Erstellung des Kostenvoranschlags
  • Überwachung des Projektablaufes und der Qualität
  • Durchführung des Kostencontrollings 
  • Vertrags- und Nachtragsverhandlungen




Die neue Porte, der Eingang zum Novartis Campus in Basel, steht inmitten eines malerischen Parks über einer modernen Tiefgarage. Charakteristisch ist ihr flügelähnliches Dach (400 m2) aus glasfaserverstärktem Kunststoff, das Dank der gläsernen Tragkonstruktion zu schweben scheint. Das Bauwerk berücksichtigt die komplexe Geometrie und das unterschiedliche Verhalten der eingesetzten Materialien. Grosse, angetriebene Flügeltüren erfüllen vielfältige Anforderungen aus Betrieb, Bauphysik, Safety und Security.

Als Leiter des Generalplanerteams koordinierten wir die drei wichtigsten, miteinander verbundenen Disziplinen: die Architektur des Eingangspavillons mit der Parkgarage, der Landschaftsarchitektur und die verschiedenen künstlerischen Beiträge. Dies erforderte ein höchst innovatives und vielfältiges Planungsteam. Durch präzise Konstruktionen stellten wir sicher, dass die Anforderungen der verschiedenen Benutzergruppen umgesetzt und dass allen Visionen auf jeglichen Ebenen Rechnung getragen wurde.

zurück